Universität Mannheim / Verwaltung / Dez. III / Bauvorhaben / Abgeschlossene Maßnahmen
Logo

Abgeschlossene Maßnahmen

1. Aufstockung Schloss-Mittelbau

Die Hasso-Plattner Förderstiftung gGmbH hat der Universität 10 Mio. Euro für die Aufstockung des Schloss-Mittelbau gestiftet. Mit den Bauarbeiten wurde planmässig im Herbst 2003 begonnen. Die Bauarbeiten zu der Aufstockung im Schloss-Mittelbau wurden im Sommer 2006 abgeschlossen. Nach Umzug der Fachbereichsbibliotheken Rechtswissenschaft, Volkswirtschaftslehre und Geschichte wurde die Bibliothek zum Semesterbeginn Anfang September 2006 offiziell in Betrieb genommen. (Bauvolumen: 20 Mio. Euro). Im Rahmen dieser Baumassnahme wurden auch die Seitentürme im Schloss Mittelbau umgebaut und saniert (Kosten: ca. 750.000.-Euro). In diesen Seitentürmen wurden das Institut für Medizinrecht und die Graduate School CDSB untergebracht.

2. Sanierung des Seminargebäudes in A 5, 6

Der Gebäudekomplex besteht aus drei Bauteilen. Teil C wurde in den Jahren 2001/02 saniert. Gebäudeteil B wurde im Dezember 2004 bezugsfertig. In diesem Bauteil sind die Hörsäle und Seminarräume konzentriert sowie die Einrichtungen der Lehreinheit Prakt. Informatik und Erziehungswissenschaft untergebracht. In den Jahren 2005 und 2006 wurde die Sanierung des Bauteiles A durchgeführt. Dort wurden das Mannheimer Zentrum für Europ. Sozialforschung und die Fakultät für Sozialwissenschaften untergebracht (Bauvolumen für den Gebäudekomplex A 5, 6: 16,5 Mio. Euro).

3. Gebäude L9, 1-2

Nach Auflösung des Geographischen Instituts wurde das Gebäude L 9, 1-2 von August 2005 bis Juli 2006 eingehend renoviert. Im Erdgeschoss wurden Hörsäle und Seminarräume geschaffen, die Räume in den Obergeschossen werden durch Lehrstühle der Fakultät für Betriebswirtschaftslehre und das Institut für Mittelstandsforschung belegt (Bauvolumen: 2 Mio. Euro).

4. Gebäude L 15, 1-6

Zum Jahresende 2002 hat das Land das Gebäude L 15, 16 von der Hamburg-Mannheimer-Versicherung gekauft. Nach dem Auszug des Amtsgerichtes im September 2005 wurde mit den Umbauarbeiten im 3., 7. und 8. OG und im Anbau begonnen. Seit Sommer 2006 werden dort überwiegend Forschungsprojekte untergebracht (Bauvolumen: 1,2 Mio. Euro). Dadurch konnte die Anmietung im Iduna-Gebäude zum 30.09.06 und das abrissreife Gebäude Tattersallstr. aufgegeben werden. Nach Auszug der Hamburg-Mannheimer-Versicherung Anfang des Jahres 2008 wird auch das 2. OG für Zwecke der Universität umgebaut.

5. Schloss-Ostflügel

Im Schloss-Ostflügel wurden im Zuge der Umsetzung des Brandschutzkonzeptes die von der Feuerwehr geforderten Brandabschnitte durch Einbau von Brandschutztüren in den Fluren gebildet. Außerdem wurden die Türen mit einem Zutrittskontrollsystem ausgestattet (Bauvolumen: 400.000,-- Euro).

6. Schloss Gesamt

In den Jahren 1998 bis 2006 wurde die Außenfassade des Schlosses mit einem Gesamtvolumen von rund 6 Mio. Euro saniert, im Juli 2007 wurde der Ehrenhof neu gestaltet (3,3 Mio. Euro).

7. Gebäude L 7, 7

Für die Unterbringung des Hist. Instituts hat das Bauamt das neu erworbene Gebäude L 7, 7 im Sommer 2007 hergerichtet (215.000,-- Euro).

8. Schloss Südflügel

Wegen Brandschutzauflagen der Feuerwehr musste die BWL-Bibliothek im Schloss-Südflügel im Juli 2007 geräumt und in die ehemalige juristische Bibliothek im Schloss-Westflügel ausgelagert werden. Die Räume der BWL-Bibliothek sollen erweitert und neu saniert werden. Mit den Bauarbeiten soll im Herbst 2008 begonnen werden. Mit einer Bauzeit von 1,5 bis 2 Jahren ist zu rechnen. Die Kosten für die Sanierung betragen ca. 6 Mio. Euro.

9. Projekt „Renaissance des Barockschlosses“

Im Rahmen des Projektes „Renaissance des Barockschlosses“ wurden zuletzt die Hörsäle EW 151 (Elfriede-Höhn-Hörsaal) und O 135 (Saal der starken Marken) komplett saniert und multimedial ausgestattet (Bau- und Ausstattungskosten: insges. 240.000 Euro). Außerdem wurde das Gestühl im Hörsaal W 117 erneuert (Ausstattungskosten: 50.000,-- Euro). Für die Ausstattung des Hörsaals M 003 im Schloss Mittelbau hat die PriceWaterhouseCoopers AG 300.000,-- Euro gespendet. Insgesamt wurden im Rahmen des Projektes „Renaissance des Barockschlosses“ 23 Hörsäle und Seminarräume mit einem Volumen von 2,9 Mio. Euro renoviert.


 
 
HomeImpressumDruckenSuche
 
KanzlerinJustitiariatStabsstelleDez. IDez. IIDez. IIIDez. IVDez. VDez. VIChancengleichheit