Universität Mannheim / Verwaltung / Chancengleichheit / Gesetzliche Grundlagen

Gesetzliche Grundlagen

Grundgesetz Art.3

  1. Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

  2. Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

  3. Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Weitere gesetzliche Grundlagen zur Chancengleichheit

  1. Chancengleichheitsgesetz (ChancenG)
  2. Gesetz zum Erziehungsgeld und zur Erziehungszeit (BErzGG)
  3. Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
  4. Beschäftigtenschutzgesetz

 
 
HomeImpressumDruckenSuche
 
KanzlerinJustitiariatStabsstelleDez. IDez. IIDez. IIIDez. IVDez. VDez. VIChancengleichheit